Fango

Das italienische Wort Fango bedeutet übersetzt Schlick oder Heilschlamm. In der Physikalischen Therapie wird es schon sehr lange als schmerzlindernde Packung eingesetzt.
Die Fangopackung fördert allein durch die hohe und gleichbleibende Temperatur die Durchblutung von Haut und v. a. Muskulatur. Da Sie mit mehreren Tüchern und Decken eingewickelt ca. 20 Minuten im Fango ruhen, dringt die Wärme tief in die Muskelschichten ein, erreicht eine Tiefenwärme, Entspannung der Muskulatur und Linderung von Schmerzen.  Mit dem Fango kann auch eine Schwitzkur, ähnlich wie bei der Sauna, ermöglicht werden. Durch die hohe Temperatur wird die Körpertemperatur erhöht. Dies fördert Ihre Abwehrkräfte und Ihr Immunsystem. Gerade kurz vor einer Erkältung, wenn das Sekret noch wässrig ist, hat sich die Wärmepackung bewährt und kann die Erkältung noch abwenden.

Bei uns ist es üblich, dass wir das Fango vor der eigentlichen Therapie anwenden. 
Das hat den einfachen Grund, dass wir die Tiefenwärme und die Entspannung der Muskulatur mit in der Therapie nutzen. Auf diese wunderbare Vorbereitung und den sinnvollen Effekt in Therapie wollen wir nicht verzichten. 
Die mögliche starke Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System des Patienten ist ein wichtiger Grund dafür, mit Ihnen achtsam umzugehen.  Sie sollen sich möglichst nicht alleine aus den Decken und der Fangopackung auspacken - auch hier ist die achtsame und behutsame Vorgehensweise von Bedeutung.  

Indikation

  • Muskelverhärtung
  • Rückenschmerzen
  • Schulternackenschmerzen
  • Rheumatischen Erkrankungen von Bindegewebe und Muskulatur
  • Fibromyalgie
  • Menstruationsbeschwerden
  • Bei Erkältungen, solange kein Fieber oder gelbes Sekret austritt
  • Steifer Nacken
  • Ischiasschmerzen
  • Bandscheibenprobleme

Kontraindikationen       

  • fieberhafte Erkrankungen        
  • Tuberkulose
  • schwere Herz- und Kreislaufinsuffiziens
  • Bluthochdruck           
  • Akute Entzündungen